google-site-verification: google44d46a8aa4653fb9.html

Schön fing gestern der Tag an... aber dann

26
Ap
Schön fing gestern der Tag an... aber dann
26.04.2009 13:17

Gestern waren wir in Hochdahl, dort war eine Ausstellung für Windhunde. Ich selber finde solche Ausstellungen im Grund total langweilig aber ich bin hingefahren, weil ein Freund von mir, seinen Barsoi ausstellen wollte und ich ihn vorführen solle, weil ihn das wegen seiner momentanen Verletzung schwer fällt… außerdem war es ganz schön, ihn mal wieder zu sehen. Zu meinem Glück, hatte sich dann doch noch eine Frau gefunden, die sich damit auskannte und hat seinen Hund im Ring geführt. Ich hätte es notfalls zwar gemacht aber ich habe überhaupt keine Ahnung davon und auch noch nie gesehen, wie das gemacht wird… das hätte ihm bestimmt mindestens einen Platz gekostet, wenn ich den Hund vorgeführt hätte.

 

Alles in Allem war das aber ein recht schöner Tag mit recht netten Leuten.

Ich bin dann an frühen Nachmittag wieder nach Hause gefahren, weil meine Hunde es offensichtlich die Ausstellung auch recht langweilig fanden und rumgemault haben. Schade dass der Verein keinen Freilauf für die Hunde hat… dann wäre es der perfekte Verein und ich würde sicherlich öfters mal hinfahren, auch wenn es relativ weit weg ist..

 

Als ich dann im Windhundverein Gelsenkirchen ankam, wo ich auch meinen Wohnwagen stehen habe, musste ich mit Erschrecken feststellen, dass man mir meinen Zaun, den ich vor dem Wohnwagen aufgestellt hatte, mutwillig herausgerissen hatte.

Heute habe ich schon gehört, dass angeblich der Wind meinen Zaun umgeworfen hat aber wenn man mal die Bilder genau und in voller Größe betrachtet, kann man ganz genau erkennen, dass das nicht sein kann. Nur ein Mensch kann die Pfähle auf diese Weise und mit voller Absicht herausgezogen haben. 

Hier zu allen Fotos: http://www.flickr.com/photos/windhundarena/sets/72157617246295651

 

Um das zu erklären, muss ich etwas ausholen. Eine älter Dame, die auch Vorstand ist, hat dort einen Stellplatz für ihren Wohnwagen und hatte mir angeboten, dass ich meinen Wohnwagen mit auf ihrem Stellplatz abstellen kann, da wir und auch ein paar andere Leute, nach getaner Arbeit uns dort hinsetzen und den Tag in netter Runde ausklingen lassen.

 

Offensichtlich passte das aber wieder einigen Leuten nicht und man lies mir durch eine 3te Person mitteilen, dass der Wohnwagen wieder weg muss, wobei man sagen muss, dass so einige Leute dort einen Wohnwagen stehen haben. Offensichtlich sind nicht alle Mitglieder gleich, bzw. haben nicht alle Mitglieder die gleichen Rechte!? Was die anderen Mitglieder dürfen, darf ich noch lange nicht.

 

Es soll ja such Leute geben, die sich einbilden, dass wenn ein paar Leute zusammensitzen, gleich ein Komplott gegen ihn geschmiedet wird… oder ist es einfach nur der Neid und Missgunst, der Menschen zu so merkwürdigen Handlungen bewegt?

 

Jetzt hat man vermutlich mit dieser Aktion versucht, mir unmissverständlich mitzuteilen, dass ich dort von einigen Leuten nicht erwünscht bin. Ich finde es aber unterste Schublade, dass man sich jetzt auch noch an mein Eigentum vergreift. Wer so etwas macht, dem traue ich auch noch andere Dinge zu… das sind m.E. genau die Leute, die anderen Leuten das Auto zerkratzen.  Ich finde so etwas total asozial.

 

Mir wurde vom Platzwart auch schon angedroht, dass wenn er meine Hunde noch einmal auf dem Gelände frei herumlaufen sieht, dass er sie mit Steinen bewerfen wird… ist das nicht krank???

Vor kurzer Zeit, weiß nicht mehr das genaue Datum. Kann ich morgens am ca. 10:00 Uhr auf dem Gelände an, um mit meinen Hunden ich den Auslauf zu gehen. Ich ging ohne an etwas Böses zu denken mit meinen Hunden (angeleint) zum Auslauf. Als ich dort ankam, hatte ich mich gewundert. Dass das Tor des Auslaufes zur anderen Seite, nach außen, überbogen war. Ich denke mir, was das wohl für ein Idiot war, das Tor mit aller Gewalt zur falschen Seite zu ziehen. Na ja, es gibt halt eine Menge Deppen und habe nicht weiter darüber machgedacht. Auf der Wiese habe ich dann meine Hunde losgeleint und sie rannten gleich diagonal zur anderen Seite der Wiese. Arny hüpfte wie ein Tennisball und stellte die Ohren auf. Ich dachte, dass das eventuell ein Karnickel auf der Wiese wäre und beobachtete meine Hunde genauer. Da sah ich plötzlich, wie ein Rehbock aus dem Gestrüpp heraus humpelte und zusammensackte. Da ich sehr erschrocken war, habe ich gleich meine Hunde zurückgerufen und wieder an die Leine gelegt, was mir zum Glück auch gleich gelang.

 

Ich verstaute erst mal meine Hunde wieder im Auto und bin ich wieder zur Wiese zurückgegangen, um genauer nachzuschauen, was da eigentlich los ist. Dabei entdeckte ich ein weiteres Tier hinter dem Gestrüpp, das aber offensichtlich schon Tod ist.

 

Dann ging ich zum Platzwart, der im Bereich der Rennbahn beschäftigt war und sagte ihm, dass er unseren 1. Vorsitzenden anrufen soll, weil im Auslauf ein verletztes und ein totes Reh liegt und er den Jäger benachrichtigen soll. Er weigerte ich aber ihn anzurufen und so musste ich erst nach Hause fahren und habe durch mehrere Anrufe endlich den Jäger erreicht. Es war zwar der Jäger von Nachbarrevier aber ich war froh, dass ich überhaupt jemanden erwischt habe.

Ich bin dann wieder zurück zum Gelände gefahren und kurz danach ist der Jäger eingetroffen und hat das noch lebende aber verletzte Tier erschossen.

 

Dass das ein unschöner Vorfall ist, ist unumstritten und deshalb habe ich mich dann noch einige Zeit mit dem Förster unterhalten, um Möglichkeiten zu erfahren, wie man in Zukunft so etwas vermeiden kann.

 

In dem Gespräch sagte mir der Förster auch, dass das eine Reh, das schon tot auf der Wiese lag, erst ein paar Stunden tot wäre. Daraus schließe ich, dass irgendein Mitglied vor mir, mit seinen Hunden auf der Wiese gewesen sein muss (irgendetwas zwischen 6:00 – 9:00 Uhr). Ich bin dann wieder zum Platzwart gegangen und habe ihn gefragt, ob er jemand gesehen hat, der vor mir auf der Wiese war, was er verneinte. Hatte er wirklich niemanden gesehen oder wollte er Nichts gesehen haben!? Na ja, er fängt mit seiner Arbeit auch erst um 8:00 Uhr an und alles könnte sich auch vorher abgespielt haben!? Aber wer geht schon sooo früh mit seinen Hunden in den Auslauf?

 

Auf jeden Fall meinte der Förster, dass sich die Tier lange quälen mussten und das finde ich entsetzlich. Das so etwas passieren kann ist zwar nicht normal aber so etwas kann passieren aber dann sollte man soviel Rückrad haben, dazu stehen und das Notwendige einleiten, dass die Tiere sich nicht noch Stunden herumquälen müssen.

 

Nun, im Nachhinein, wahrscheinlich weil sich kein Schuldiger gefunden hat, ist mir schon zu Ohren gekommen, dass darüber spekuliert, bzw. geredet wird, dass das meine Hunde gewesen sein sollen. Na ja, klar… es ist ja ganz bequem, einem unbeliebtem Mitglied das in die Schuhe zu schieben, denn damit kann man ihm ja noch mehr schikanieren.

Auch hat der Platzwart im Zuge der Aussage, dass er meine Hunde mit Steinen bewerfen will geäußert, dass er alles gesehen hätte und sagen könne, welche Hunde die Rehe gerissen hätten… was ich als Anspielung auf meine Hunde verstehen musste. Von der Stelle aus, wo er war, hatte er überhaupt keine Sicht auf den Freilauf, denn dazwischen sind so viele Bäume und Gebüsch, die voll in Blättern stehen, dass es für ihn unmöglich war auch nur irgendetwas zu sehen.

Heute werde ich meinen Wohnwagen dort wieder wegziehen, denn ich sehe keinen Sinn mehr darin, dort zu bleiben, denn wenn so etwas mit einem gemacht wird, muss ich damit rechnen, dass sich das eventuell noch steigern könnte… und was kommt dann als Nächstes? Zerkratzen die mir wirklich das Auto oder werfen sie mir die Fenster des Wohnwagens ein? Oder sogar Schlimmeres? Ich hätte Angst, meine Hunde auch nur für nur kurze Zeit aus den Augen zu lassen, denn wer so etwas macht, der kann doch nur krank sein und dem traue ich auch alles zu.

 

Es gibt ja nicht wenige von diesen Menschen mit 2 Gesichtern und das ist das, was sie gefährlich macht. Nach außen hin (berechnend) freundlich und zuvorkommend und hinter der Fassade sitzt dann ein Teufel.

Fernbedienung zerlegen
Windhundtreffen Gladbeck

Kommentare

google-site-verification: google44d46a8aa4653fb9.html